Wie die meisten unter euch sicherlich mitbekommen haben dürften ist aufgrund des Videos mit dem Namen „Die Zerstörung der CDU” von dem YouTuber und Musiker Rezo eine erhebliche politische Diskussion entstanden. Kurz vor den Europawahlen 2019 äußerte sich der YouTuber in einem 55-Minuten langen Video kritisch gegenüber der CDU, der SPD und der AfD und torpedierte deren Politik mit Zahlen, Daten und Fakten. Eine gezielte und entkräftende Stellungnahme der Parteien gab es bis dato nicht. Das Hauptaugenmerk seiner Stellungnahme richtete Rezo allerdings auf die Klima- und Umwelt Politik der CDU. Am Ende seines Videos überlässt er die Wahlentscheidung seinen Zuschauern selbst, der Grundtonus des Videos deutet jedoch eine Entscheidung in Richtung „Der Grünen/Bündnis 90″ an.

Damit nicht genug feuert die YouTube Community im Anschluss noch einmal gemeinsam aus allen Rohren gegen CDU, SPD und AfD. Über 90 YouTuber aus verschiedensten Genres haben sich dabei zusammengeschlossen, um ihrem Unmut Luft zu machen und ein Statement abzugeben. Beide Videos verzeichneten eine Woche nach Erscheinung mehr als 15 Mio. Views und über unglaubliche 230 Tsd. Kommentare.

Im Vorfeld der Europawahlen 2019 hat die ProsiebenSat.1 Media SE die Aktivierungskampagne „Geh Wählen!” zur Steigerung der Wahlbeteiligung in der jungen Zielgruppe gestartet. Den Kern der Kampagne sollten dabei Spots auf den Entertainment-Plattformen des Konzerns darstellen und in Ergänzung Formate wie „taff”, „Galileo” oder das „SAT.1-Frühstücksfernsehen” für Aufklärung rund um die Wahl sorgen. Namhafte Influencer wie Jonas Ems oder Jette Lübbehausen, die Teil des Netzwerks von Studio71 sind, wurden ebenfalls in die Kampagne eingebunden und haben via Instagram Stories auf die „Geh Wählen!“-Kampagne aufmerksam gemacht.

All das und noch einige weitere Kampagnen zur Europawahl haben dazu geführt, dass historische Ergebnisse erzielt wurden. So war die Wahlbeteiligung dieser Jahr so hoch wie zuletzt im Jahr 1979. Auch unter den Erstwählern gab es große Deckungsgleichheiten mit der Meinung der YouTuber. So entschied sich jeder dritte Erstwähler seine Stimme für „Die Grünen/Bündnis 90” abzugeben.

Aus den jüngst publizierten Grafiken der Tagesschau lässt sich ersehen, dass bei der Generation unter 25 Jahren die Grünen sehr hoch im Kurs stehen, die Union hingegen abgeschlagen dahinterliegt. Bei der Generation 60+ sieht die Lage deutlich anders aus, denn dort sind nach wie vor SPD und CDU die Favoriten. Alles in allem haben SPD und CDU wesentlich an Wählern verloren, wogegen Die Grünen/Bündnis 90 ein erhebliches Wachstum, insbesondere unter den jungen Wählern verzeichnen konnten.

Inwieweit die Videos von Rezo und Co. zu diesem Ergebnis geführt haben bleibt unbelegt. Unserer Einschätzung nach sollte die Power von Social Media und die Resonanz, welche im Internet entsteht, niemals unterschätzt werden. Wir sind gespannt wie sich die Dinge zukünftig entwickeln und ob bei den kommenden Wahlen vermehrt auf YouTube, Instagram und Co. Gesetzt wird. #gehwählen #europawahlen2019

QUELLEN:
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden